PuTTY Daten und Sessions exportieren

PuTTY ist wohl der meistgenutzte SSH-Client für Windows-Nutzer.
Ich selber nutze PuTTY ebenfalls schon länger auf unterschiedlichen Windows-Systemen und bin soweit sehr dankbar, dass es diese Software gibt. Zumal die Software unter der MIT-Lizenz
steht und somit kostenfrei erhältlich und nutzbar ist.

Weiterhin positiv finde ich die "portable" Nutzung, das heißt ich muss PuTTY nicht installieren, sondern benötige lediglich die rund 500 kB große ausführbare exe-Datei. Weniger löblich ist hierbei leider die Umsetzung der Konfigurationssicherung. Die individuellen Benutzerdaten und Sessions werden in der Windows-Registry eingetragen. Dieser Umstand macht wiederum die portable Nutzung somit quasi zunichte.

Nun habe ich nach einer Möglichkeit gesucht meine PuTTY-Daten zu sichern (Export) und auf anderen Systemen wieder einzuspielen (Import). Leider bietet PuTTY selber keine Funktion um dergleichen zu bewerkstelligen.
Doch lässt sich dies relativ simpel und mit wenig Handgriffen selber umsetzen. Einzig Administratorrechte auf dem Windows-System sind vonnöten, da wir Zugriff auf die zuvor erwähnte Registry benötigen.

 

PuTTY-Daten und Sessions exportieren


Ausgehend von einemPC mit Windows-7-Betriebssystem wird der Export beschrieben:
Als erster müssen wir die Registry öffnen und uns zu dem Pfad

HKEY_CURRENT_USER\Software\SimonTatham

durchhangeln, wo die Einträge von PuTTY hinterlegt sind.

Da dieser Weg etwas fummelig ist und wenig effizient, geben wir direkt in der globalen Start/Suche von Windows 7 folgendes ein (unter Windows XP bitte "Start" -> "Ausführen" klicken):

 

Windows 7 Eingabeaufforderung

 

Hier geben wir nun also diesen Befehl ein:

regedit /e "%userprofile%\desktop\putty-registry.reg" HKEY_CURRENT_USER\Software\Simontatham

 

Nun müssen wir noch die aufgrund der Benutzerkontensteuerung den Zugriff bestätigen, und schon werden die PuTTY-Registry-Einträge auf dem Desktop als importierbare .reg-Datei abgespeichert.

Diese können wir nach belieben auf anderen PCs übertragen und mit einem Doppelklick importieren.
Danach stehen die PuTTY-Einstellungn auch diesem Rechner zur Verfügung.